2013 - DTSKF

Direkt zum Seiteninhalt

2013

Archiv
2013

Jahresabschluss Lehrgangsbericht

Sensei Peter Kalinin 8. Dan und
Sensei Michael Bock 7. Dan
13./14.12.2013 in Berlin

Die Deutsche Kampfkunst Organisation (DKO) Sektion Fudokai konnte zum Jahresabschlusslehrgang Sensei Peter Kalinin 8. Dan aus Weißrussland / Minsk gewinnen. Trainiert wurde in zwei Gruppen, wobei Sensei Kalinin alte Kata-Formen von Okinawa demonstrierte, welche dann mit Anwendung im Training eingebaut wurden. Sensei Bock konzentrierte sich weites gehend auf die Gürtelprüfungsinhalte und bereitete zielgerichtet die Schüler auf die kommende Prüfung am Samstag vor. Die über 100 Teilnehmer des Lehrgangs aus Vereinen aus Berlin und Brandenburg waren wieder einmal begeistert vom Training mit Sensei Kalinin.
Die Prüfung wurde dann in zwei Kommissionen, einmal durch Sensei Ramona Müller 4. Dan und Sensei Michael Bock 7. Dan abgenommen. Bis auf einen Prüfling konnten alle Karateka ihre Prüfung mit Erfolg ablegen. Ein kleines Weihnachtsgeschenk an alle Teilnehmer ließ die Herzen höher schlagen.
Am Samstag, 14.12.2013 rundete dann eine Weihnachtsfeier der Erwachsenen mit Musik und Tanz nicht nur den Lehrgang sondern das Sportjahr 2013 ab.
Wir wünschen allen Karateka der DKO und DTSKF ein gesundes Jahr 2014 und weiter viel Erfolg vom Training.

Michael Bock, Sensei


5. WORLD TRADITIONAL FUDOKAN SHOTOKAN
KARATE-DO CHAMPIONSHIP

Teilnahme der Deutschen Traditionellen Shotokan-Karate Föderation e. V. am 5. World Traditional Fudokan Shotokan Karate Cup in Walcz/Polen vom 27.11. bis 02.12.2013
Am 28. November 2013 fuhr die DTSKF mit einer Equipe aus 2 offiziellen Vertretern, 7 Kampfrichtern und  23 Athleten zum 5. World Traditional Fudokan Shotokan Karate Cup nach Walcz in Polen. Der Austragungsort der Karate-WM, die Zentrale Sportanstalt Walcz, Sportzentrum für Olympiavorbereitungen, war seitens des Veranstalters, der WTFSKF, gut gewählt und erfüllte alle Erwartungen der Wettkampfteilnehmer in puncto Unterkunft, Verpflegung und sportlicher Betätigungsmöglichkeit. Alles war sehr modern und in landschaftlich reizvoller Umgebung gelegen. Die Rahmenbedingungen für sportliche Höchstleistungen waren also vorhanden.
Noch am Nachmittag des Anreisetages wurden alle für den Einsatz als Kampfrichter vorgesehenen Karateka in den Wettkampfrichtlinien der WTFSKF beschult. Anschließend fand für alle Athleten ein gemeinsames, anspruchsvolles, Training unter der Leitung von Sensei Ionel Barra, O-Sensei Alexey Kunin sowie Sensei Michael Bock statt.
Am Folgetag wurde die Weltmeisterschaft mit Ansprachen von Vertretern aus Politik und Sport der Republik Polen und der Darbietung einer Folkloregruppe eröffnet.
Da die internationale Konkurrenz stark war, wurde von unseren Athleten einiges abverlangt und nicht immer war man mit Kampfrichterentscheidungen einverstanden.
Aber die Auseinandersetzung mit solchen Erfahrungen gehört zur Persönlichkeitsentwicklung eines Karateka und so waren die Vereine der DTSKF sehr erfolgreich.
Die intensive Trainings- bzw. Vorbereitungsphase auf die WM der vergangenen Monate zeigte letztendlich Früchte in Form von 1 Erst-, 8 Zweit-, 15 Drittplatzierungen, sowie fünf 4. Plätze in den Disziplinen Kihon, Kata und Kumite für die DTSKF. Diese Platzierungen belegen auch die gute Arbeit unseres Senseis Michael Bock.
Am 02. Dezember 2013 endete die WM und wir konnten die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen nach entspannter Busfahrt unverletzt und wohlbehalten in die Obhut ihrer Eltern übergeben.
Vielen Dank an alle Teilnehmer, die für ein gutes Gelingen dieses Events beigetragen haben.

Frank Lehmann, Trainer im TKCB e. V.

ArtWettkämpfer
Kogo Kumite T
3. Platz: Angelo, Tim , Tom, Leon
Kogo Kumite T
2. Platz: Kathy, Annabelle, Rhoda
Kogo Kumite E
3. Platz: Angelo
Kogo Kumite E
3. Platz: Kathy
Kata Team
4. Platz: Arne, Anton, Laurin
Kata T
3. Platz: Angelo, Tim, Tom
Kata T
4. Platz: Kathy, Isabelle, Gesine
Kata T
2. Platz: Antonia, Vanessa, Rhoda
Kihon
2. Platz: Laurin, 4. Platz: Arne, Gesine
Enbu
1. Platz: Tom, Annabelle, 2. Platz: Angelo, Rhoda
3. Platz: Kathy, Anton, 4. Platz: Laurin, Arne
Enbu Mix 14-15
2. Platz: Eric, Sophia
Enbu Mix 16-18
3. Platz: Leon, Michelle
Enbu M 14-15
3. Platz: Leon P., Jarod
Kumite / Fuku-go
Jeweils 3. Platz: Sophia
Fuku-go 14-15
3. Platz: Eric
Kata Team 16-18
4. Platz: Sophia, Xenia, Michelle
Kata Team 14-15
3. Platz: Jarod, Eric, Leon P.
Kumite Team 16-18
2. Platz: Sophia, Xenia, Michelle
Fuku-go
3. Platz: Xenia
Fuku-go ü21
2. Platz: Anna
Enbu ü21
3. Platz: Jan, Dorian
Enbu Mix ü21
2. Platz: Anna, Dorian
Kumite ü21
3. Platz: Anna
Kumite Team
3. Platz: Jan, Dorian, Leon

Karate - Sommercamp in den USA

In Green Lane, etwa 70 km entfernt von Philadelphia (Pennsylvania) in den  USA, haben sich im Juni über 500 Karate-Sportler aus vierzig Ländern zum 47. ISKF-Master-Camp unter der Leitung des Großmeisters Okazaki  (10.Dan/Japan) getroffen. An diesem Trainingslager nahmen unter anderem  die Karate-Meister Lotar Pietzschmann, André Holtz, Jan Bösecke, Frank  Lehmann und Michael Bock teil. Für die Sportler ging es auch in diesem  Sommercamp um die Vervollkommnung ihrer Karate-Techniken. Jedes Jahr  treffen sich Karate-Meister aus aller Welt in diesem Camp, um von den  Großmeistern neue theoretische Kenntnisse gelehrt zu bekommen und die  praktische Anwendung zu trainieren.
Der japanische Großmeister Gichin Funakoshi (*1868; † 1957) gilt als  der Begründer des heute bekannten japanischen Karate-DO. Er hat 20  grundsätzliche Richtlinien für das Karate-Do festgelegt. Funakoshi ist  es maßgeblich zu verdanken, dass die bis dahin im Geheimen trainierte  Kampfkunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts bekannt wurde und schließlich  weltweit Verbreitung fand. In dem Sommer-Camp in Green Lane lag nun die  Konzentration auf den 18. Satz seiner Richtlinien, in dem es um das Üben der Karate-Formen und ihre praktische Anwendung ging. Dabei handelt es  sich um das praktische Anwenden in realen Angriffssituationen bzw. der  Selbstverteidigung auf der Straße. Es gibt auf der Straße bei einem  tätlichen Angriff keine Zeit für den Verteidiger darüber nachzudenken,  welche Technik zur Verteidigung angewendet werden soll. Deswegen  müssen die verschiedenen realen Situationen regelmäßig trainiert werden, damit man sich im Notfall richtig verteidigen kann.
In diesem Sommer-Camp stellten sich am 10.06.2013 einige Karate-Meister einer neuen Karate-Prüfung. Michael Bock legte den 7. Dan im Karate vor einer  16-köpfigen Prüfungskommission unter Leitung von Großmeister Okazaki  ab. Beim 7. Meistergrad musste Michael Bock eine Diplomarbeit schreiben, die durch die Prüfungskommission begutachtet wurde und durch eine  praktische Prüfung ergänzt wurde. Die Prüfungskommission kam zu dem Urteil, dass die Prüfung sehr gut bestanden wurde und damit dieser hohe Meistergrad erreicht wurde.
Quelle: TKCB


Hohe Auszeichnung durch den Sportsenat von Califonien / USA


Im Oktober 2012 wurde der langjährige Trainer des TKCB Michael Bock, 7. Dan Shotokan – Karate für sein ehrenamtliches Engagement im Karatesport durch den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Barak Obama mit einem Gold Sport Award über den Bundesstaat Califonien geehrt. Viele male fuhr Herr Michael Bock nach Califonien in die Stadt Sacramento und gab dort kostenlos Karateunterricht.

Sabine Bock

 


Vereinslehrgang Karate-Dojo-Kaulsdorf / SC Berlin Abt. Karate III
vom 27.04.2013 bis 28.04.2013

Wie schon in den Jahren zuvor fanden sich rund 50 Teilnehmer zum 6.Vereinslehrgang am Wochenende vom 27.04. bis 28.04.2013 in der Kiekemal-Grunschule in Berlin-Mahlsdorf ein.
Als Trainingsschwerpunkt für dieses Wochenende hatte Shihan Michael Bock (6.Dan Shotokan-Karate) die Körperhaltung und Distanz gewählt. Er zeigte uns in sehr vielen Variationen und Übungen wie komplex dieses simpel scheinende Thema wirklich ist. Durch einfache Partnerübungen im Stand wurden die Themen intensiv trainiert, wobei Shihan Michael Bock immer wieder sehr großen Wert auf die korrekte und perfekte Ausführung und präzises Zielen legte. Das hört sich einfach an und ist dennoch in der Perfektion so unglaublich schwierig.
Danach übten wir an unseren Prüfungs-Katas und machten uns Gedanken über die korrekte Fußarbeit und das Timing. Hierbei sind kraftvolle, schnelle und elegante Techniken zu beachten. Aus dem Shotokan Repertoire waren die Heian Shodan, die Heian Nidan und die Heian Sandan beispielhaft und wurden trainiert.
Alle teilnehmenden Karatekas unseres Dojos wurden durch den Lehrgang noch einmal optimal auf die am 1. Juni 2013 stattfindenden Kyu.-Prüfungen vorbereitet. Im Kihon, Kumite und Kata hat Shihan Michael Bock sehr viel Wissen und Können vermittelt.
Auch aufgrund der wieder einmal perfekten Organisation durch Katrin Schmidt und Sensei Lothar Pietzschmann (3.Dan Shotokan-Karate) und den fleißigen Helfern am Imbiss war unser diesjähriger Vereinslehrgang für alle Teilnehmer ein erfolgreiches und unvergessliches Wochenende.
Oss, Timo Hemmann


15. Trainingscamp in Zinnowitz – Usedom

Am 20./21. April 2013 trafen sich Karateka vom SV Eintracht Zinnowitz e.V. Abt. Karate (SVEZ) zum Trainingscamp in der Sportschule in Zinnowitz.
Verstärkt durch einige Karateka vomTKCB konnten wir uns voll und ganz in die Kihonarbeit, als Grundlage für das Kumitetraining, am Samstagvormittag und dann am Nachmittag in die Selbstverteidigung stürzen.
Am Abend feierten wir die bestandene Prüfung von Horst NEUMEISTER zum Sho - Dan und von Robert LÜDTKE zum 2. Kyu. Nunmehr hat Zinnowitz einen Schwarzgurt mehr.

Am Sonntag, 21.04.13, wurde mit einer gezielten Kyuprüfungsvorbereitung  und Katakonsultation die Grundlage für die Kyuprüfung gelegt.

Hier konnten erfolgreich zum:

zum 9. Kyu:
Carl-Oliver Kirchhoff
Patrick Kleintopf
Hai Tran

zum 9a Kyu:
Philipp Berthold

zum 8. Kyu:
Philipp Berthold

zum 6. Kyu:
Paul Damp
Riccardo Albrecht

zum 5. Kyu:
Jürgen Räsch

die Kyu-Prüfung bestehen. Herzlichen Glückwunsch und weiter so.
Michael Bock, Sensei




Seminar in Zittau 13./14.04.2013 mit
Michael Bock 6. Dan Shotokan und
Mathias Piwko 2. Dan Shotokan

Es war mal wieder soweit, ein kurzes aber intensives Trainingslager in der Oberlausitz  Sachsen / Südost-Deutschland.

Es fanden sich 32 aktive Karateka zum Camp  zusammen und packten hart die Umsetzung  des Standardprogramms der DTSKF an.

In der Unterstufe wurden die Grundschulblocktechniken mit unterschiedlichen Tempo und vor allen Dingen die Zielgenauigkeit und Distanz geübt. Das war eine harte Nuss, aber die  Teilnehmer setzten es um. Dann noch Taikyuko-Shodan mit Anwendung und Sanbon – Kumite.
Die fortgeschrittenen Karateka wurden im Grundschulbereich schon härter und näher auf den Nerv geprüft, um sie wettkampftauglich zu machen wurden an Feinheiten im Kihon – Ippon – Kumite und in den Heian – Kata gearbeitet.

Es war schön wieder in Zittau gewesen zu sein und ich bedanke mich für die Organisation und Vorbereitung. Ich hoffe und bin auch sicher, dass wir mal wieder ein längeres Trainingscamp auf die Beine bekommen.
Oss.
Michael Bock, Sensei

 


Mit viel Begeisterung haben wir am 16. und 17. März
den 20. Osterlehrgang absolviert.
Auch den geladenen Meistern hat es Freude bereitet einer solch großen und interessierten Gemeinschaft Ihr Wissen zu vermitteln.
Wir bedanken uns noch einmal bei:

Enver Cakiqi   7. DAN
Robert Sworek   7. DAN
Kurt Steube   7. DAN
Michael Bock   6. DAN
Pierre Leiding   5. DAN




Am 26.01.2013 fand der Kampfrichter- und Trainerlehrgang statt.
Im Download Bereich findet Ihr die Richtlinien für zukünftige  Wettkämpfe. Bitte bereitet Eure Sportler auf diese Verfahrensweise vor.
Zurück zum Seiteninhalt