WTFSKF World Karate Championship - DTSKF

Direkt zum Seiteninhalt

WTFSKF World Karate Championship

Archiv > Internat. Wettkampf
Bericht zur Weltmeisterschaft der WTFSKF – Okinawa-Karate in La Seu D’Urgell (Leida Catalonia-Spain) 16./17. September 2017


 
Am 14.09.2017 flog eine deutsche Delegation unter dem Namen DKO – Deutsche Kampfkunst Organisation unter Leitung von Sensei Michael Bock 7. Dan nach Barcelona, dann mit dem Bus weiter zum o.g. Wettkampfort.
Folgende Wettkämpfer, Kampfrichter und Organisatoren folgten dem Ruf der Meisterschaft:


  1. Katrin Schmidt Org. SCB III
  2. Michael Bock Delegationsleiter TKCB
  3. Timo Hemmann Kari/ Athlet KCK
  4. Axel Bünger Kari/ Athelt KCK
  5. Merle Kloska Athlet KCK
  6. Laurin Hemmann Athlet KCK
  7. Sophia Bock Athlet TKCB
  8. Jan Bösecke Athlet VTKB
  9. Jarod Umland Athlet SCB III
  10. Eric Schmidt Athlet SCB III
  11. Arne Neubauer Athlet SCB III
  12. Dorian Hartmann Athlet SGF
  13. Ronja Muth Athlet RWW


 
Nach unserer Ankunft in Barcelona mussten wir uns ein wenig gedulden denn wir warteten noch auf ein schweizer Team mit dem Leiter der Delegation Toni Romano. Dann fuhren wir in die Stadt in den Pyrenäen La Seu D’urgell.  

Hier scheckten wir ins Hotel „Nice“ ein und führten die ersten gespräche mit dem veranstalter. Hier wurde das Essen, Training und Lehrgang, aber auch natürlich der Ablauf des Wettkampfes besprochen.
Wir akklimatisierten erst einmal, erkundeten die Umgebung und tätigten einige Einkäufe. Uns war das gemeinsame Essen sehr wichtig und um Kosten zu sparen kauften wir etwas ein und konnten im Hotel im Seminarraum unsere Besprechungen mit Essen machen.


 
Freitag, 15. September 2017:
Am Vormittag gingen wir zum Training und hatten das Glück das Dojo von Sensei Joan Gombau zu nutzen.  
 
Der Unterzeichner traf alte Freunde wie Hakki Kosar und natürlich den Präsidenten der WTFSKF Leone Bara. Dann traf der Unterzeichner auch Sensei Soke Del Saito 10. Dan Okinawa-te.

Ein gemeinsames Abendessen rundete den Abend ab.
Samstag, 16.09.2017:
An diesem Tage fanden die Kataausscheide und Finalkämpfe statt.Unsere Athleten hatten es schwer sich gegen die Shinto-Ryu Athleten durchzusetzen, so mal die Kampfrichter nicht über unsere Kata so im Bilde waren. Das war dem Unterzeichner schon im Vorfeld klar. Hier trafen Länder wie : Spanien, Schweiz, Türkei, Italien, Frankreich und Ägypten aufeinander.
(Das Ergebnis in Tabelle, siehe unten)
Sonntag, 17.09.2017:
Am heutigen Wettkampftag standen die Kategorien Kumite (Shobu-Ippon Kumite und Juji-Ippon-Kumite WKF) auf dem Plan. Das Starterfeld war gut gestaffelt und wir konnten gute Leistungen verbuchen. Einige unserer Athleten standen das erste Mal auf internationalen Pakett und schlugen sich hervorragend. Die Wettkämpfer aus der Schweiz zeigten gute professionelles Kumite und waren gut auf den Wettkampf abgestimmt. Man kann schon sagen, dass das Team von Toni Romano stark dominierte. Aber ich glaube nachdem einige unserer Wettkämpfer richtig wach wurden, haben wir uns auch gut verkauft.


Gesamtergebnis: Einzelwettbewerbe:
  1. Platz: 1x
  2. Platz: 5x
  3. Platz: 11x
Mannschaftswettkämpfe:
  1. Platz: -
  2. Platz: 2x
  3. Platz: -
Insgesamt kann man von einer guten Leistung sprechen und die Erfahrungswerte aus diesem Wettkampf bringen uns sicher weiter nach vorn.
In der organisatorischen Frage des Wettkampfes gibt es bestimmt vieles besser zu machen, da können wir schon in der Vorbereitung für unsere Europameisterschaften uns die postiven Dinge annehmen und die negativen Erkenntnisse einfach weglassen.  


 
Ein großes Dankeschön geht an die Organisationsleitung , an Frau Katrin Schmidt. Sie hat die Fahrt vorbereitet, Flüge gebucht, wie auch das Hotel und die Wettkämpfer entsprechend angemeldet. Das hat aus unserer Sicht super funktioniert. Herzlichen Dank also an Katrin. Wiederholung ist nicht ausgeschlossen!
Michael Bock
Delegationsleitung für die WM der WTFSKF 2017 in Spanien
Zurück zum Seiteninhalt